Kinder und der Zahnarzt

Kleinkinder sollten schon etwa ab 2 ½ Jahren an den Besuch beim Zahnarzt gewöhnt werden. Dabei findet natürlich keine Behandlung statt. Es wird trainiert auf dem unbequemen Stuhl zu sitzen und jemandem Fremden zu erlauben in den Mund zu schauen und darinnen sogar herumzudrücken oder sogar schon ein bisschen mit der zahnärztlichen Sonde zu tasten. Dabei steht der Spaß im Vordergrund und nicht eine Therapie. Fragen der Eltern werden ausführlich beantwortet und es gibt Tipps zur zahngesunden Ernährung.

Für ältere Kinder, so ab etwa 5 bis 7 Jahren, sollte der Zahnarztbesuch schon etwas anspruchsvoller sein. Gemeinsames Betrachten der „Kauleiste“ und gezielte Verbesserungsvorschläge für die Mundhygiene gehören dazu. Ernährungsfehler und schlechte Angewohnheiten werden gemeinsam mit den Eltern besprochen. Auch entstehen in diesem Alter – wenn überhaupt - meistens die ersten „Löcher“, die dann auch normalerweise problemlos versorgt werden können. In diesem Alter entscheidet sich auch, ob eine Zahnspange benötigt wird oder nicht. Gegebenenfalls findet eine Überweisung zum Kieferorthopäden statt.

Mit Jugendlichen kann und muss man dann schon mal Klartext reden. In diesem Alter (12 bis 17) sind die Eltern nur noch selten dabei; sie fühlen sich unbesiegbar und stark und cool. Das Zähneputzen kommt deutlich zu kurz und so muss man schon gelegentlich aufs Blech hauen und versuchen, den Kids Angst zu machen vor der drohenden totalen Prothese….Meist bleibt’s aber beim Versuch!

Über 18jährige sind Erwachsene und werden von uns auch so behandelt!