Kronen und Brücken

Kronen und Brücken werden dauerhaft einzementiert, sehen aus und fühlen sich an wie eigene Zähne. Ein stark zerstörter Zahn wird rundherum kleiner geschliffen – mit Spritze! – und der Zahn im Labor entweder aus Gold oder Keramik wieder in der ursprünglichen Form aufgebaut. Keramische Kronen können heute so hergestellt werden, dass selbst kritischen Blicken verborgen bleibt, dass es sich um einen „falschen“ Zahn handelt. Andererseits bietet eine Backenzahnkrone aus Gold auch heute noch maximale Lebensdauer für wenig Geld.

Eine Brücke bedeutet, dass ein verloren gegangener Zahn dadurch ersetzt wird, dass die beiden Nachbarzähne zur Lücke abgeschliffen werden und jeweils überkront werden. Zwischen die beiden Kronen wird der fehlende Zahn als so genanntes Brückenglied gehängt. Noch vor 10 Jahren war das die normale Methode. Erst seit Implantate in der heutigen Form verfügbar sind muss man individuell entscheiden, welcher Ersatz in diesem Fall der richtige ist – Brücke oder Implantat. Auch für Brücken gilt: sie sind für den Laien unsichtbar und ersetzen den verlorenen Zahn auch funktionell.